Die Verwandlung

Franz Kafka, original text

Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt. Er lag auf seinem panzerartig harten Rücken und sah, wenn er den Kopf ein wenig hob, seinen gewölbten, braunen, von bogenförmigen Versteifungen geteilten Bauch, auf dessen Höhe sich die Bettdecke, zum gänzlichen Niedergleiten bereit, kaum noch erhalten konnte. Seine vielen, im Vergleich zu seinem sonstigen Umfang kläglich dünnen Beine flimmerten ihm hilflos vor den Augen.

»Was ist mit mir geschehen?«, dachte er. Es war kein Traum. Sein Zimmer, ein richtiges, nur etwas zu kleines Menschenzimmer, lag ruhig zwischen den vier wohlbekannten Wänden. Über dem Tisch, auf dem eine auseinandergepackte Musterkollektion von Tuchwaren ausgebreitet war - Samsa war Reisender - hing das Bild, das er vor kurzem aus einer illustrierten Zeitschrift ausgeschnitten und in einem hübschen, vergoldeten Rahmen untergebracht hatte. Es stellte eine Dame dar, die mit einem Pelzhut und einer Pelzboa versehen, aufrecht dasaß und einen schweren Pelzmuff, in dem ihr ganzer Unterarm verschwunden war, dem Beschauer entgegenhob.

 

The Metamorphosis

Franz Kafka, trans. Spencer Nelson

As Gregor Samsa awoke one morning from uneasy dreams, he found himself in his bed, transformed into a monstrous vermin. He lay on his hard, armour-like back, and saw, when he lifted his head a little, his curved, brown abdomen, divided into stiff, arched segments, upon the height of which the blanket could scarcely maintain its purchase and was nearly slipping off. His many legs, pitifully thin in comparison to the rest of him, flittered helplessly before his eyes.

 

"What's happened to me?" he thought. It was not a dream. His room, a proper, perhaps slightly-undersized human room, lay peacefully between its four familiar walls. Above the table, upon which an unpacked assortment of cloth samples was scattered – Samsa was a travelling salesman – hung the picture he had recently cut out from an illustrated magazine and housed in a lovely, gold-plated frame. It showed a lady, arrayed in a fur hat and fur boa, sitting upright and raising a heavy fur muff toward the viewer, into which the whole of her forearm disappeared.